Pflege -

Netzwerk Pflege Digital Bayern Care Regio: Ein Projekt für mehr humane Technik in der Pflege in Bayern

Sie haben eine Vision: Dass die bayerische Gesellschaft aktiv technisch digitale Assistenzsysteme für eine humane Pflege in den Dienst nimmt. „Sie“ sind die Mitglieder des Netzwerkes Pflege Digital Bayern, die das Projekt Care Regio ins Leben gerufen haben. Was dahinter steckt und wer im Detail aktiv ist, lesen Sie im Folgenden.

Themenseite: Digitalisierung

Initiatoren des engagierten Vorhabens sind die sieben Gründungsmitglieder des Netzwerkes

  • Andreas Ellmaier, Leitender Ministerialrat am Bayerischen Staatsministeriums Gesundheit und Pflege Bayern,
  • Prof. Dr. Petra Friedrich, Fakultät Elektrotechnik an der Hochschule Kempten,
  • Dr. med. Ottilie Randzio, Leitende Ärztin beim MDK Bayern,
  • Prof. Dr. Daniel Flemming, Studienleitung des B.A.-Studiengangs Pflegemanagement an der Katholischen Stiftungsfachhochschule München,
  • Dr.-Ing. Bernd Wiemann, geschäftsführender Gesellschafter der deep innovation gmbH München,
  • Prof. Dr. Bernhard Wolf, Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik der Technische Universität München sowie
  • Bianca Flachenecker, B.A., Redakteurin bei Health&Care Management.

Das Netzwerk hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Einsatz von humanen digitalen und technischen Hilfsmitteln in der Pflege zu fördern. Zeitgleich sollen Akteure und Stakeholder, die ebenfalls dieses Interesse verfolgen, durch die Zusammenarbeit eine Plattform für den Austausch finden.

Gegründet hat sich das Netzwerk auf der zweiten Fachtagung „Gestaltung von Digitalisierung und Technik in der Pflege“ 2016, mittlerweile in der dritten Ausführung veranstaltet durch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege. „Es geht uns primär darum, die Digitalisierung der Pflege im Sinne der Pflegefachkräfte und zum Wohle der zu Pflegenden voranzubringen. Wir wollen dazu beitragen, Bedenken und Ängste abzubauen, Vertrauen zu schaffen und den Pflegealltag selbstbestimmt und einfacher für alle Beteiligten zu gestalten“, sagt Ellmaier. Außerdem soll der Pflegeberuf durch den Einsatz intelligenter technischer Hilfsmittel im täglichen Einsatz für Nachwuchskräfte interessanter werden.

Die insgesamt rund 70 Netzwerkmitglieder wollen aus Care Regio das dritte Spitzencluster in Bayern neben BioM in der Region um Martinsried und dem Medical Valley in der Region um Nürnberg aufbauen. Zentrale Pfeiler des geplanten Expertenstandortes zum Thema Pflege Digital sind das Hochschuldreieck Kempten, Neu-Ulm, Augsburg, das zukünftige Universitätsklinikum Augsburg und die Katholische Stiftungsfachhochschule München.
Das Vorhaben fügt sich in den Masterplan Bayern Digital II von Ministerpräsident Horst Seehofer. „Wir werden die technologischen Möglichkeiten auch für Spitzenstandards in Medizin und Pflege nutzen, im Dienst für (...) Pflegebedürftige und Pflegekräfte“, sagte Seehofer in der 107. Sitzung im Bayerischen Landtag zum Thema.

Weitere Downloads zu diesem Artikel
© hcm-magazin.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen