dpa News -

Umbaumaßnahmen Altonaer Kinderkrankenhaus erhält 3,9 Millionen Euro

Für die Verbesserung der Notaufnahme hat die Hamburger Gesundheitsbehörde dem Altonaer Kinderkrankenhaus fast vier Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Themenseite: Klinikmarktentwicklung

Mit dem Geld soll die Notaufnahme neu strukturiert und der Anbau einer Aufnahmestation mit zehn Ein-Bett-Zimmern gewährleistet werden, teilte die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) am Mittwoch (Anmerkung der Redaktion: 16. August 2017) mit. «Mit dem Bau einer Not- und Aufnahmestation können im Altonaer Kinderkrankenhaus zukünftig lange Wartezeiten in der Notaufnahme und Doppeluntersuchungen reduziert beziehungsweise vermieden werden», begründete Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks die Investition.

Das Kinderkrankenhaus verfügt zurzeit über 205 vollstationären Betten und 31 teilstationäre Behandlungsplätze und versorgt erkrankte Kinder und Jugendliche im Hamburger Westen. Der Abschluss der Baumaßnahmen ist für Ende 2018 geplant.

© hcm-magazin.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen